Kita und frühkindliche Bildung wird eine Kostenstelle?

Wenn Prüfer/Prüferinnen ein Zahlenwerk sich ansehen, ist das die eine Sache.                 Garantiert wichtig und ok.

Wenn aber Prüfer/Prüferinnen hingehen und Empfehlungen aussprechen, dann frage ich mich, woher nehmen die Prüfer/Prüferinnen die Kompetenz und das fachliche KnowHow?

Wie können „Zahlenmenschen“ über die Kitas und Eltern urteilen, ohne den Alltag und die Bedürfnisse zukennen?

Wenn von „größerer Kostenkontrolle“ und „Das könnte sich rechnen.“ lese, dann frage ich mich:                                                                                                                                   Sind unsere Kinder nur noch Kosten? Wo ist die Investition in unsere Zukunft?

Zum Thema Kosten, haben wir uns einmal hingesetzt und versucht, so verständlich wie möglich die Finanzierungsanteile der unterschiedlichen Träger gegenüber zustellen und dies in einer Tabelle IST (die Stadt Gütersloh übernimmt freiwillig den Halben-Trägeranteil) und in einer Tabelle SOLL (die Stadt Gütersloh übernimmt freiwillig den Vollen-Trägeranteil).

Wir waren sehr erstaunt, dass in allen Modellen die Kostenbelastung der Stadt am größten ist. Soviel zu dem Thema „Das könnte sich rechnen“

2017-05-04_Finanzierung12017-05-04_Finanzierung2